Pflanzaktion in Schwelm

Am Tannenbaum entsteht eine "Dickung"


- Tiere brauchen Rückzugsplätze -

Viele Menschen suchen im Wald und in Naherholungsgebieten ein wenig Ruhe, um dem Alltag zu entfliehen. Und während sie vielleicht auf einer Bank die Seele baumeln lassen, bringt sich Reh, Hase und Vogel vor den Eindringlingen in Sicherheit.

Denn was für den Menschen Erholung ist, bedeutet für die Tiere meistens Stress. "Das muss nicht sein", sagte André Kohlstadt vom Hegering Schwelm. "Nicht, dass ich die Besucherströme in Waldgebieten verurteile, aber es muss ein Platz geben, an den sich Tiere zurückziehen und ihrerseits zur Ruhe kommen können."

Die Idee fand bei vielen Vereinen schnell Anklang, und am vergangenen Samstag machte sich eine Gruppe freiwilliger Helfer daran, in einem kleinen Waldstück auf dem Gelände am Tannenbaum eine solche Rückzugsmöglichkeit, eine sogenannte Deckung, anzulegen. Neben den ehrenamtlichen Helfern des Hegerings-Schwelm packten auch Helfer der AGU, des SVG, der GSWS und viele weitere kräftig mit an - und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Bildergalerie Pflanzaktion 21. Nov. 2009

Fotos anschauen hier klicken.

Siehe auch:

Pressebericht im Wochenkurier vom 25.11.2009 hier klicken


Ferigstellung am 21. November 2009


"Dabei ist das heute noch der leichtere Teil", meinte Markus Franke vom Stadtmarketing, der an diesem Vormittag gleichzeitig die Mountainbiker vertrat. "Heute umzäunen wir das Grundstück nur, um es dann am 21. November zu bepflanzen. Das wird dann nochmal richtig anstrengend." Der Zaun werde etwa zwei bis drei Jahre Bestand haben, bis das neue Buschwerk angewachsen sei, so Franke.

Besonderen Dank sprachen alle Helfer dem Besitzer des Grundstücks aus, der es für die Deckung zur Verfügung stellte. " Denn der Besitzer, Günther Fehlert aus Ennepetal, hatte eigentlich ganz andere Pläne für dieses Grundstück", erklärte André Kohlstadt.

Obwohl die anfallende Arbeit der leichte Teil sein sollte, musste auch mal schweres Gerät eingesetzt werden, um die Fläche für die Bepflanzung vorzubereiten.

" Wir hoffen darauf, dass uns noch viele weitere Flächen für die Einrichtung einer Deckung zur Verfügung gestellt werden”, so Kohlstadt, "und wenn es nur für eine gewisse Zeit ist."

Nach getaner Arbeit können sich alle Helfer übrigens auf ein gemeinsames Grillfest freuen, das von Schwelmer Unternehmen und Stiftungen unterstützt wird.

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 1031.